Gründach

Gut bedacht: Lebensqualität in luftiger Höhe

Dachterrasse

Saftig grüner Rasen und bunt blühende Stauden leuchten in der Abendsonne, der Duft verschiedener Kräuter und reifer Tomaten hängt in der Luft, lachende Menschen sitzen auf einer großen Terrasse zusammen: Ein Abend wie auf dem Lande – und dies mitten in der Stadt!

Wo der Boden teuer und rar ist, nutzen mehr und mehr Menschen das bebaute Grundstück gleich doppelt: Die Dachbegrünung macht´s möglich!

Der luftige Traumgarten ermöglicht Entspannung in der Natur und Teilnahme am pulsierenden Leben in der Metropole. Darüber hinaus erweitert ein begrüntes Dach nicht nur den Wohn- und Lebensraum nach draußen, sondern verbessert auch das Klima im Haus. Im Sommer wirken die Pflanzen als natürliche Kühlzellen und im Winter als zusätzliche Wärmedämmung. Außerdem sind sie effektive Schalldämpfer gegen den Lärm der Stadt, filtern Schadstoffe und Staub aus der Luft und verbessern als natürliche Regenspeicher den städtischen Wasserhaushalt. Die Abwasserleitungen werden entlastet und die Luftfeuchtigkeit wird auf natürliche Weise erhöht– eine perfekte Kombination.

Am wichtigsten ist aber: Ein eigener Garten über den Dächern der Stadt bietet einen erholsamen Rückzugsort fern von Leistungs- und Termindruck. Statt mit Fassadengrau, Autoabgasen und Straßenlärm umgeben sich auch Stadtbewohner lieber mit farbenfrohen Blüten, lieblichen Düften und herrlicher Ruhe – und sind doch mittendrin!

Nichts für Hobbybastler

Gründach mit Schaf

Grundsätzlich sind alle Flachdächer begrünbar. Allerdings muss vorab die Statik geprüft und je nach Dachneigungswinkel die richtige Bauweise gefunden werden. Die Auswahl der für das jeweilige Haus möglichen Dachbegrünung erfordert Fachwissen und Sorgfalt. Dies gilt in gleichem Maße für die fugenlose, wasserdichte und wurzelfeste Abdichtung, um das Gebäude zu schützen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten der Dachbegrünung: den begehbaren und intensiv begrünten Dachgarten, der vom Aussehen und der Nutzung her dem Garten am Boden ähnelt, und das extensiv begrünte Dach, welches ausschließlich für die Optik vorgesehen ist, also nicht betreten wird. Für solche extensiven Dachbegrünungen gibt es praktisch keine Grenzen, sogar Steildächer lassen sich extensiv mit Moosen, Kräutern und Gräsern begrünen!

Abhängig von der Dachneigung sind aber Rutsch- und Schubsicherungen notwendig. In jedem Fall ist es angebracht, sich an uns fachkompetenten Landschaftsgärtner zu wenden, denn die Anforderungen an den Systemaufbau einer Dachbegrünung sind sehr vielfältig. Ein fachgerechter Dichtungsaufbau nach festen Qualitätsrichtlinien, das Sicherstellen des Ableitens überflüssigen Regenwassers und optimale Wuchsbedingungen der ausgewählten Pflanzen gewährleisten, dass ein Gründach auch über Jahrzehnte hinweg hält.

Dafür muss ein Dachgarten zudem richtig gepflegt werden, das heißt, es müssen etwa Dacheinläufe und Randbereiche regelmäßig kontrolliert, die Pflanzen zurückgeschnitten und gedüngt werden. Die Begrünung von Dächern ist grundsätzlich ohne besondere Genehmigung zulässig, wenn bestimmte Grundvoraussetzungen, wie die ordnungsgemäße Wasserabführung oder statische Anforderungen gegeben sind. Der Fachmann kennt sie, schon deshalb gilt der Tipp: Der Gründachaufbau auf dem Wohnhaus ist keine Arbeit für Laien!